Sie sind hier: Home 27. Februar 2017
Eisen fürs Leben
  Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner

Eisen fürs Leben
Ohne Eisen geht im menschlichen Organismus gar nichts. Bei einem Eisenmangel können Symptome auftreten, welche einen erheblichen Leidensdruck verursachen. Die Behandlung ist einfach, setzt jedoch eine vorgängige Abklärung voraus.

 

 

 

Eisen zur Funktion des menschlichen Organismus unabdingbar

Eisen wird über die Nahrung aufgenommen und im Duodenum und oberen Jejunum resorbiert, nachdem es in zweiwertiges Eisen (Fe2+) umgewandelt wurde. Von Enterozyten wird das Eisen ans Transferrin im Blut abgegeben, welches das Eisen entweder an die Organe für entsprechene Funktionen oder an die Leber, Milz und ans Knochenmark, für die Speicherung abgibt.

 

Funktionseisen
  • als Sauerstofftransporter im Hämoglobin
  • im Myoglobin
  • als Co-Faktor an verschiedensten Stoffwechselvorgängen beteiligt (Zellatmung, Oxidationsschutz, Energiemetabolismus, ...)
Speichereisen
  • Ca. 1'000 mg als Ferritin in der Leber und in der Milz
  • Ca. 300 mg als Ferritin im Knochenmark
Recycling-Eisen
  • Abbau von gealterten Erythrozyten
  • Abbau von Hautzellen
  • Erneuerung der Schleimhaut von Darm und Urogenitaltrakt
  • Mikroblutungen

>> Mehr zum Eisengleichgewicht

 

 

Eisenmangel/Eisenmangelanämie

Bei zu niedriger Eisenaufnahme oder zu grossem Eisenverlust - beispielsweise durch Blutungen - resultiert ein Eisenmangel und bei stärkerer Ausprägung eine Eisenmangelanämie. Prädestiniert dafür sind vor allem Frauen im gebärfähigen Alter, Kinder und ältere Personen, Ausdauersportler sowie Menschen mit chronischen Nieren- oder Darmkrankheiten.

 

Symptome

Das häufigste Symptom ist die Müdigkeit respektive die Einbusse an Leistung, Kraft und kognitiver Funktion (Gedächtnis). Weitere Symptome sind:

  • Haarausfall
  • Restless Legs
  • Eingeschränkte Thermoregulation
Diagnose

Neben der Anamnese ist der wichtigste Faktor zur Diagnose eines Eisenmangels das Ferritin. Ist das Ferritin > 50 µg/l, ist ein Eisenmangel kaum verantwortlich für die Symptome. Bei Ferritinwerten < 30 µg/l (und normalem CRP sowie normaler ALAT) und Beschwerden ist ein Eisentherapieversuch durchaus angebracht.

 

Therapie

Die möglichen Therapien, ihre Vorteile und Nachteile bei Eisenmangel oder Eisenmangelanämie sind hier beschrieben.

 

Update Eisenmangel

 

iron.medline.ch gibt einen ausgezeichneten Überblick über den State of the art der Diagnostik und des Managments bei Eisenmangel.